Löwen bringen durch starke Teamleistung Herbstmeister ins Wanken

U19 SC Bendorf-Sayn. Am Samstagabend gastierte die U19 bei der JSG Metternich. Der Gegner konnte bis dahin eine lupenreine Weste ausweisen und hatte noch keinen Punkt abgegeben. Eine schwierige Aufgabe, der sich das Team um die Trainer Oliver Schmitt und Lucas Pompetzki stellen musste. Hoch konzentriert und voller Engagement startete die Löwen-Elf ins Spiel. Der Gegner legte direkt ein hohes Tempo vor und so ergab sich in den ersten Minuten eine hart umkämpfte Abwehrschlacht, der sich insbesondere die Innenverteidigung um Robin und Dome stellen musste. Auch die Außenverteidiger Ibo und Jonah konnten ihre hohe Zweikampfstärke direkt unter Beweis stellen. Dann folgte jedoch ein Doppelschlag der Metternicher. Nach einem Spielaufbaufehler der Löwen schloss der gegnerische Stürmer eiskalt ab und als wäre das nicht genug, folgte auf dem Fuße direkt das 2:0 nach einem starken Dribbling im zentralen Mittelfeld, so dass nach acht Minuten der Gegner direkt seinen Tabellenplatz unterstreichen konnte.Wer jetzt jedoch dachte, dass die Löwen sich aufgeben, war falsch gewickelt. Durch eine kompakte Stellung und durch die vorbildliche Laufarbeit von Luca und Ilker im zentralen Mittelfeld, konnte das Team den Gegner auf Distanz halten. Auf herausragend mannschaftsdienliche Weise stellten die Flügelspieler Jan und Lindi ihre Kraft insbesondere der Defensivarbeit zur Verfügung. So konnte Stück für Stück das Anlaufen der Gegner abgeschwächt werden. In der 11. Minute war es dann Julius, der ein erstes Offensivzeichen setzte und mit Wucht die Latte des gegnerischen Tors ins Wanken brachte. Aus der Kompaktheit im Defensiverhalten erarbeitete sich das Team Stück für Stück höhere Spielanteile. Die meist hohen Bälle, die in dieser Phase den Weg auf das Tor der Löwen fanden, konnten problemlos durch den sehr souverän und ruhig auftretenden Torwart Luca Wagner abgefangen werden.Dann plötzlich kurz vor der Pause die Überraschung: Eine schnelle Kontersituation erkannte Claas im zentralen Mittelfeld schnell und spielte den Ball gekonnt in die Tiefe der gegnerischen Hälfte. Der herauseilende Torwart unterschätzte den Ball und Julius war gedankenschnell zur Stelle und schob den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Metternich verloren nun in dieser Spielphase komplett den Faden, doch leider blieben die weiteren Chancen der Löwen ungenutzt. In der zweiten Hälfte ließ sich das Team aus Metternich die Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung deutlich anmerken und verlor phasenweise durch das Meckern untereinander die eigene Kraft. Als es sie es nach einem langen Ball dann plötzlich schafften, das 3:1 einzunetzen, folgte die Antwort der Löwen jedoch auf dem Fuße. Ein mit viel Übersicht schnell ausgeführter Freistoß von Dominik Helsper konnte durch Julius perfekt angenommen werden. Er ließ einen Gegner aussteigen und schloss eiskalt ins lange Eck zum 2:3 ab.In den letzten 20 Minuten witterte das Team aus Bendorf-Sayn, dass an diesem Tag vielleicht sogar mehr drin war und verlagerte das Pressing bereits in die gegnerische Hälfte. Weitere Defensivkräfte unterstützten nun die Angriffsbemühungen. Die sich bietenden Räume bespielte der Tabellenführer jedoch geschickt und der Stürmer schaffte es nach einem langen Ball, die Berührung mit dem Torhüter geschickt auszunutzen und wurde mit einem Elfmeterpfiff belohnt. Doch selbst nach diesem Rückstand steckten die Löwen nicht auf und erzeugten weiter Druck auf das gegnerische Tor. In dieser Phase spielten dann allerdings die Metternicher ihre Erfahrung aus und schoben einen Konter im heimischen Stadion aus abseitsverdächtiger Position zum 2:5 Endstand ein. Das Ergebnis war in Anbetracht des Spielverlaufs sicherlich eher ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber zuletzt spürte das komplette Team aus Bendorf-Sayn, dass es an diesem Tag dem Tabellenführer alles abverlangt hatte und auch von einer kleinen Sensation nur einen Schritt entfernt gewesen war. Das gesamte Team konnte an diesem Tag erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.„Wenn wir mit diesem Einsatzwillen und dieser mannschaftlichen Geschlossenheit in die Rückrunde gehen, dann wird dieses Team für einige sehr positive Überraschungen gut sein, davon bin ich fest überzeugt!“, war das Resümee von Trainer Oliver Schmitt nach dem Spiel.Bis Weihnachten sind interessierte Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 herzlich zu einem offenen Hallentraining dienstags in der Theodor-Heuss Halle in Bendorf ab 18 Uhr eingeladen.

Kategorien: A-Jugend

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.